Jean Didier Yanogo

Yanogo"Die Malerei ist ein wunderbares Mittel des Ausdrucks, und die Farben erlauben eine schöne Schrift. Ich bin beeinflußt von vielen europäischen Malern, da ich jedoch Afrikaner bin, lese ich sie auf die Art meiner Kultur.

Ich habe einige Reisen in Europa, Amerika und natürlich in Afrika gemacht. Heute denke ich, daß die Malerei keine Nationalität haben soll. Ich sehe mich nicht als afrikanischen Maler, ich sehe mich als Mensch.

Wie die Literatur oder die Bildhauerei, so ist auch die Malerei ein Medium, seine Gedanken, seine Überzeugungen und seine Gefühle auszudrücken.

Alle Kunst ist, aus meiner Sicht, die Erschaffung oder Wiedererschaffung eines Lebensraumes für den Menschen.

In ihrer kulturellen und ästhetischen Funktion hat sie für mich vor allem eine spirituelle Bedeutung, von der
ich fest glaube, daß sie in unserer Zeit der geistigen Verarmung besonders notwendig ist.

Aus diesem Grund orientiere ich mich bei meiner Suche nach bildnerischem Ausdruck an meinen persönlichen
geistigen Erfahrungen, indem ich religiöse, vor allem christliche, Themen verwende. Nicht im Sinne von
Proselytentum, sondern in einem universellen Sinn, als Mitteilung des Transzendentalen.

Meine Quellen der Inspiration entspringen durchaus meiner religiösen Sicht. Meine Zugehörigkeit zur
afrikanischen Kultur erlaubt mir daher vielleicht eine Synthese meiner christlichen und traditionellen Visionen,
in dem ich die besten Teile beider verbinde."


zur-galerie

Lebenslauf

Geboren am 11. Juli 1967 in Ouagadougou, Burkina Faso. Er lebt und arbeitet in Ouagadougou.

1989 - 1996 Ausbildung durch den französischen Maler M.Blaise Patrix, Workshop der OUAG'ART organisiert vom Centre Culturel Français (C.C.F.) in Ouagadougou, Symposium der Malerei, Fondation Olorun, Ouagadougou, Workshop des Centre Culturel Franco-Nigerien, Niamey
      
Ausstellungsbeteiligungen in Burkina Faso
  • 1993 u. 1994    Semaine de l'Art et de la Création Artisanale in Ouagadougou
  • 1995 OUAG'ART in Ouagadougou
  • 1996 OUAG'ART in Ouagadougou "Rencontre Pictural Burkina - Niger" im Centre Culturel Français, Ouagadougou
  • 1997 Rathaus, Ouagadougou
  • 1998 1998 Galerie ZAKA, Ouagadougou
      
Ausstellungsbeteiligungen außerhalb Burkina Faso
  • 1995 Fondation Olorun in Kansas City (USA)
  • 1996 Kemper Museum, Kansas City (USA)
    Ausstellung Arts XIV, Paris (Frankreich)
    Galerie Ardeco, Avignon (Frankreich)
  • 1998 Biennale des Arts "DAK'ART 98" (Senegal)
    Galerie Véma, Dakar (Senegal)
  • 1999 "Alte Papierfabrik" in Ebertsheim (Deutschland)
    Citibank Duisburg (Deutschland)
  • 2000 Neanderthal-Museum, Mettmann (Deutschland)
    Internationales Zentrum (IZ), Duisburg (Deutschland)
    Hessischer Landtag, Wiesbaden (Deutschland)
    Tanzhaus nrw die werkstatt, Düsseldorf (Deutschland)
  • 2001 "Espace Noriac", Limoges (Frankreich)
    Sparkasse Essen-Rüttenscheid (Deutschland)
    Wohnstift Augustinum, Essen (Deutschland)
    Citibank Krefeld (Deutschland)
  • 2002 KuBa Kunsthalle, Wolfenbüttel (Deutschland)
  • 2003 Orangerie, Grugapark Essen (Deutschland)
    Viterra Energy Services GmbH & Co.KG, Münster (Deutschland)
      
Einzelausstellung
  • 1997 Galerie Farafina, Ouagadougou
      
Bibliografie Revue Noire, Mai 1995